Was passiert, wenn der Unfallgegner nicht zahlen kann, weil dieser keine oder nur eine Haftpflichtversicherung mit einer nicht ausreichenden Deckungssumme hat?

 

Mit der Forderungsausfalldeckung, die prämienfrei im Rahmen der Boots-/Yacht-Haftpflicht-versicherung mit einer Deckungssumme von 1 Mio. Euro versichert gilt, kann man auch dieses Problem lösen.

 

Lässt sich eine gerichtlich festgesetzte Schadenersatzforderung auch per Zwangsvollstreckung nicht realisieren, behandelt Ihre eigene Boots-/Yacht-Haftpflichtversicherung Sie wie ein „Unfallopfer“.

 

Voraussetzung für diesen Versicherungsschutz ist, dass der Schadensverursacher zum Zeitpunkt des Eintritts des Schadenereignisses seinen festen Wohnsitz in einem Staat der Europäischen Union oder der Schweiz gehabt hat.

 

Nicht unter den Versicherungsschutz fallen Schäden an dem im Versicherungsschein genannten Boot, da diese auch bei Fremdverschulden über die bewährte Kaskodeckung versichert werden können.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bootshaftpflichtversicherung.

 

zurück zur FAQ-Übersicht

 
Sie sind hier: Bootsversicherung FAQ